VfB Lingen 1958 e.V.

Pfingstturnier 2010

30 leistungsstarke E-Jugendmannschaften aus Polen, aus Spanien und vielen Regionen Deutschlands haben an diesem Turnier teilgenommen. 580 Spieler, Trainer, Betreuer und mitgereiste Eltern sowie viele Zuschauer wurden von der Schirmherrin Ursula Haar. Lingens Erster Bürgermeisterin, offiziell begrüßt.

 Sie lobte den VfB Lingen, der eine gute Jugendarbeit leiste und mit diesem Turnier der Völkerverständigung diene, indem der Verein Freundschaften unter den Spielern fördere. So waren in diesem Jahr wieder vier polnische Mannschaften aus Lingens Partnerstadt Bielawa anwesend, zwei aus der Spanischen Partnerstadt Salt und zwei Teams aus dem polnischen Partnerkreis des Emslandes. Mit den Worten „Ich glaube ich eröffne jetzt eine kleine Europameisterschaft“ gab sie den Ball für zwei erlebnisreiche Tage frei.

 Bei den anschließenden Vorrundenspielen kam es zu spannenden Begegnungen mit vielen Toren. Die VfB Spieler haben sich tapfer geschlagen und sich gut präsentiert, doch leider hat es zum Weiterkommen nicht gereicht

Für die Zwischenrunde qualifizierten sich UKS Champion Bielawa, SV Dalum, SV Wietmarschen,

SC Wiedenbrück, SC Borgfeld, SV Göttingen, VfL Leverkusen, JSG Bordenau/Poggenhagen.

 Die Mannschaften aus Leverkusen, Wietmarschen, Dalum und Bordenau/Poggenhagen gingen in den Halbfinalspielen noch einmal richtig „zur Sache“ bevor die Endspielpaarung feststand. JSG Bordenau/Poggenhagen gewann zwar die Begegnung gegen SV Dalum mit 2:0, musste aber hart kämpfen und VfL Leverkusen benötigte gegen SV Wietmarschen ein Neunmeterschießen um ins Finale einziehen zu können.

Somit kam es zu folgenden Finalspielen. Das kleine Finale gewann SV Dalum gegen SV Wietmarschen mit 2:0, und im Endspiel kam es erneut zu einem Neunmeterschießen. Letztlich war VfL Leverkusen die etwas glücklichere Mannschaft gegen JSG Bordenau/Poggenhagen. Die Sieger jubelten, die Unterlegenen waren traurig, aber sehr fair und gratulierten den jeweiligen Gewinnern sofort. Bei der Siegerehrung kam es dann auch zu herzlichen Umarmungen, denn in den vergangenen drei Tagen wurde nicht nur beim Fußball gekämpft, es wurden auch viele Freundschaften geschlossen.

 Aus dem Rahmenprogramm ragte für die Kinder der Auftritt des Freiluftkünstlers Achim Christel hervor. Er begeisterte mit vielen Tricks und seinen „Feuerübungen“. Umlagert wurde auch der aktuelle Profi – Fußballer Gonzales Castro von Bayer 04 Leverkusen, der seine angereisten Freunde aus Spanien besuchte.

 Die Meinungen der anwesenden Gäste aus Verbänden, Sport und Politik kann wie folgt zusammengefasst werden: „ Bei diesem Turnier werden  Partnerschaften und Freundschaften ohne Grenzen, Schranken und Hürden geknüpft, aufgefrischt und gefeiert. Beim gemeinsamen Zeltlager und beim Fußballspiel sind unterschiedliche Kulturen und Sprachen kein Hindernis um gemeinsam Spaß zu haben“. Der 1.Vorsitzendes des VfB Lingen meinte, es war wieder ein tolles Turnier. Den vielen, vielen Helfern, den Organisatoren und den Gönnern des Vereins möchte ich herzlich danken, nur mit der entgegengebrachten Arbeit , Hilfe und Unterstützung konnte das Turnier wieder ein Erfolg werden.